Unterstützen Sie bitte PSYLEX durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Schlafstörungen bei Autismus, ADHS

Bei Heranwachsenden mit Autismus / ADHS vermitteln Schlafprobleme teilweise den Zusammenhang zwischen Symptomen und Kommunikation

Schlafstörungen bei Autismus, ADHS

23.01.2024 Bei den meisten Arten von Schlafstörungen gibt es signifikante Unterschiede zwischen Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung (ASD) und Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Vergleich zu Kindern mit typischer Entwicklung (TD) laut einer online in Autism Research veröffentlichten Studie.

Dr. Carmen Berenguer von der Universitat de València in Spanien und Kollegen untersuchten die Unterschiede bei Schlafproblemen zwischen einer Gruppe von Kindern mit Autismus ohne intellektuelle Beeinträchtigung, einer Gruppe mit ADHS und einer TD-Gruppe (47, 43 bzw. 32 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren), die hinsichtlich Alter und Intelligenz gleich waren.

  • Die Forscher stellten signifikante Unterschiede bei den meisten Arten von Schlafstörungen zwischen den Autismus- und ADHS-Gruppen und der TD-Gruppe fest.
  • Die Gruppe mit ADHS wies im Vergleich zu den Autismus- und TD-Gruppen signifikant mehr Schlafatmungsstörungen und Hyperhidrosis sowie insgesamt mehr Schlafprobleme auf.
  • Im Vergleich zur Autismus-Gruppe wies die ADHS-Gruppe eine höhere Vorhersagekraft von Schlafproblemen für Kommunikationsschwierigkeiten auf.
  • Es wurde festgestellt, dass Schlafprobleme den Zusammenhang zwischen Symptomen und Kommunikation in beiden Gruppen teilweise vermitteln.

“Das Verständnis der Schlafstörungen, die bei beiden Störungsbildern auftreten, und ihrer Auswirkungen auf andere Bereiche wie die Kommunikation ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung maßgeschneiderter Interventionen, die die nachteiligen Folgen von Schlafstörungen verringern”, schreiben die Autoren.

© Psylex.de – Quellenangabe: Autism Research

Weitere Infos, News dazu




Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.