Der Weihnachtsblues

Der Weihnachtsblues

Psychische Krankheiten – Depressive Störungen

Den Blues zu Weihnachten überleben

Weihnachten und andere Winterfeiertage sollen eine glückliche Zeit des Jahres sein, was es aber umso stressiger macht, wenn Sie alles andere als fröhlich sind.

Dies ist die Zeit des Jahres, wenn die Menschen einer Depression gegenüber besonders anfällig sind, sagt Dr. Angelos Halaris, Psychiater des Loyola University Gesundheitssystem in einer Universitätspressemitteilung.

Shoppen und Entertaining können belastend sein, wenn die Gedanken an verlorene geliebte Personen Kummer und Trauer auffrischen. Dazu kommt der durch eine eventuelle schlechte Wirtschaftslage verursachte Stress hinzu. All diese Dinge können einer Depression verhelfen, sich bei bestimmten Personen festzusetzen.

Die Warnzeichen

Wenn Sie sich äußerst depressiv und außerstande fühlen etwas zu tun, konsultieren Sie sofort einen Psychologen oder Therapeuten oder ähnliches. Warnzeichen sind

  • zwei oder mehr Wochen Niedergeschlagenheit und Stimmungsprobleme,
  • Änderungen bei Appetit und Energie,
  • überwältigende Scham oder Schuldgefühle,
  • Interessenverlust bei täglichen Aktivitäten,
  • Schwierigkeiten sich zu konzentrieren,
  • und sich festsetzende Gedanken an Tod oder Selbstmord.

Was tun beim Weihnachtsblues?

Was ist zu tun?

Wenn Sie Ihre Symptome nicht als schwerwiegend empfinden, Sie sich aber niedergeschlagen fühlen, hat Halaris diese Vorschläge:

  • Sport;
  • erfüllende Beziehungen;
  • Dinge machen, mit denen Sie sich selbst belohnen oder die Sie innerlich „erfüllen“, wie z.B. Gottesdienste besuchen,

sagte Halaris. „Auch hilfreich sind viel Schlaf und Achtsamkeit. Wir haben alle unsere Grenzen, und innerhalb dieser Grenzen leben zu lernen, ist wichtig.“

SAD in den Wintermonaten

Seien Sie sich bewusst, dass Depression, Erschöpfung und Desinteresse im Leben Zeichen für jahreszeitliche affektive Störung (saisonal-affektive Störung; auch SAD von Seasonal Affective Disorder; saisonal abhängige Depression) sein könnten, verursacht durch einen Mangel an Sonnenlicht bzw. Vitamin D.
Ein häufiges Symptom ist ein Wunsch nach Süßigkeiten.

Die häufigste Art dieser Stimmungsstörung tritt während der Wintermonate auf, sagte Halaris. Es wird angenommen, dass SAD mit einem chemischen Ungleichgewicht im Gehirn verbunden ist, durch Lichtmangel in den kürzeren Tagen und dem normalerweise bedeckten Himmel im Winter verursacht.

Was bei SAD tun?

Was können Sie bei SAD tun? Wenn möglich, gehen Sie während des Winters raus, selbst wenn es trüb ist, sagte Halaris. Setzen Sie Ihre Augen für eine Stunde pro Tag natürlichem Licht aus. Öffnen Sie die Gardinen und Rollos zu Hause, um natürliches Licht hereinzulassen. SAD kann wirksam behandelt werden mit Lichttherapie, Antidepressiva und/oder Psychotherapie.

Akzeptieren von Kummer und Trauer

Wenn Sie den Weihnachtsblues fühlen, weil Sie in Kummer versinken über den Verlust einer geliebten Person, ist es wichtig, Ihren Verlust zu akzeptieren, sagt eine Trauerberaterin.

Starten Sie eine neue Tradition, um Ihre geliebte Person zu ehren und sich zu erinnern, sagt sie.

Zünden Sie eine spezielle Kerze beim Essen an, oder teilen Sie beim gemeinsamen Abendessen eine liebe Erinnerung mit, oder lassen Sie alle teilnehmen an einer ehemals geliebten Feiertagsaktivität. Tun Sie etwas, das die geliebte Person zum Lächeln gebracht hätte.

Sie schlägt auch vor, dass man das Einkaufen im Einkaufszentrum vermeiden und dies stattdessen online machen sollte. Man sollte sich darauf konzentrieren, mit Menschen zusammen zu sein, die empathisch und stützend sind.

Quelle: Loyola University Health System

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.

Ähnliche Artikel



Schreiben Sie uns zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen bitte Komma, Punkt und Absatz setzen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren