Unterstützen Sie bitte PSYLEX durch eine Spende (und lesen Sie werbefrei).

Was tun nach traumatischem Verlust

Traumatische Verluste durchdringen das tägliche emotionale Erleben: die Rolle von täglichen positiven Erlebnissen und subjektivem Alter

Was tun nach traumatischem Verlust

08.02.2024 Eine neue in Applied Psychology: Health and Well-Being veröffentlichte Studie zeigt, dass einfache Aktivitäten Menschen helfen können, ihre Stimmung und ihr emotionales Wohlbefinden im Alltag nach dem traumatischen Verlust eines geliebten Menschen oder Tieres zu verbessern.

“Der verfrühte oder traumatische Tod eines nahen Freundes oder Familienmitglieds ist emotional sehr belastend, und es kann schwierig sein, mit der Trauer umzugehen”, sagt Caitlin Reynolds, Mitautorin der Studie und Doktorandin an der North Carolina State University. “Unsere Studie legt nahe, dass es bestimmte Dinge gibt, die Menschen tun können, um ihr emotionales Wohlbefinden nach einem traumatischen Verlust zu stärken.”

Die Studie

“Wir führten eine größere Studie durch, in der wir untersuchten, wie sich alltägliche Verhaltensweisen auf das emotionale Wohlbefinden und das tägliche Funktionieren auswirken, und wir stellten fest, dass eine beträchtliche Anzahl von Studienteilnehmern mit dem traumatischen Verlust eines geliebten Menschen zu tun hatte”, sagt Shevaun Neupert, korrespondierende Autorin der Studie und Professorin für Psychologie an der NC State University. “Dies gab uns die Möglichkeit, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie alltägliche Verhaltensweisen nach einem Verlust unser emotionales Wohlbefinden beeinflussen können.”

Für die Studie arbeiteten die Forscher mit Daten von 440 US-Erwachsenen im Alter zwischen 50 und 85 Jahren. 356 der Studienteilnehmer berichteten über den traumatischen Verlust eines geliebten Menschen. Die Studienteilnehmer füllten an 14 aufeinanderfolgenden Tagen ein tägliches Tagebuch aus. Die Fragen waren so konzipiert, dass sie die Veränderungen in den täglichen Erfahrungen und der Stimmung der Teilnehmer erfassen sollten.

“Die Fragen halfen uns auch dabei, Informationen über das subjektive Alter zu erfassen, d. h. wie alt sich die Menschen täglich fühlen”, sagt Neupert. “Fühlen sie sich älter als sie tatsächlich sind? Jünger? Und wie korreliert das mit ihrer Stimmung oder ihrem emotionalen Wohlbefinden?”

‘Uplifts’

“Eines der wichtigsten Ergebnisse der Studie ist, dass Aktivitäten, die wir als ‘Uplifts’ bezeichnen, eine erhebliche Wirkung haben können”, sagt Ali Early, Mitautor der Studie und ehemaliger Student an der NC State.

Uplifts beziehen sich auf eine Reihe von Aktivitäten, die unsere Stimmung verbessern können, wie z. B.:

  • Das Erledigen einer Aufgabe;
  • genügend Schlaf zu bekommen;
  • auswärts essen gehen;
  • einen Freund besuchen, anrufen oder ihm schreiben; oder
  • Zeit mit der Familie zu verbringen.

Zusammenhang mit dem subjektiven Alter

“Uplifts waren für alle gut, aber es gibt einige Nuancen, nicht nur in Bezug darauf, wer am meisten betroffen ist, sondern auch, wann die Uplifts am stärksten sind”, sagt Neupert. “Wir fanden zum Beispiel heraus, dass der positive Effekt von Uplifts bei Menschen, die einen traumatischen Verlust erlebt hatten, stärker ausgeprägt war, und zwar vor allem an Tagen, an denen sie angaben, sich älter zu fühlen.”

Die Ergebnisse blieben auch dann bestehen, wenn die Forscher den sozioökonomischen Status der Studienteilnehmer, ihr Alter und das Alter, in dem sie erstmals einen traumatischen Verlust erlebten, berücksichtigten.

“Mit anderen Worten: Es gibt Dinge, die wir tun können – und die für die meisten Menschen zugänglich sind – um unsere Stimmung zu verbessern”, sagt Neupert. “Und diese Dinge können uns an Tagen, an denen wir sie am meisten brauchen, am meisten helfen.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Applied Psychology: Health and Well-Being (2024). DOI: 10.1111/aphw.12530

Weitere Infos, News dazu




Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Wir haben festgestellt, dass Sie einen Ad-Blocker aktiviert haben.

Bitte erwägen Sie, uns zu unterstützen, indem Sie Ihren Ad-Blocker deaktivieren, es hilft uns bei der Aufrechterhaltung dieser Website.

Es ist auch möglich uns mit einer kleinen Spende finanziell zu unterstützen, so dass wir auf PSYLEX die Werbung deaktivieren können. Mehr dazu hier.

Um den Inhalt zu sehen, deaktivieren Sie bitte den Adblocker und aktualisieren Sie die Seite.