Yoga (News, Forschung)

Yoga (News, Forschung)

Psychologie-Lexikon – Entspannungsmethoden / Therapie

Definition

Definition: Yoga ist eine indische philosophische Lehre. Sie enthält physische und mentale Praktiken, die oftmals auch rein zur Entspannung verwendet werden können.

Yoga oder eingedeutscht Joga kommt aus dem Sanskrit (altindische Sprache der Veden und der Brahmanen) und bedeutet soviel wie Vereinigung oder Integration im übertragenen Sinne.

Für die Psychologie bzw. Psychotherapie ist Yoga vor allem als Meditationstechnik und mentale Technik, um Seele und Körper zu vereinigen, interessant (ebenso wie z.B. Tai Chi), und es gibt zahlreiche Beispiele, dass Yoga in diesen Bereichen sehr wirksam ist.

Weitere Definitionen zu Yoga:

„Yoga, indisches philosophisches System des Patandschali, eine Fortbildung des Samkhya, nimmt einen Urgeist an, aus dem alle Geister stammen und sucht die Vereinigung mit diesem durch angestrengte Meditation und Kasteiung zu erreichen.“
Brockhaus‘ Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 2. Leipzig 1911

„Joga, Yoga, indisches System der Askese. Das Joga-System, dessen literarische Fixierung dem Patandschali (2. Jahrh. v. Chr.?) zugeschrieben wird, lehrt auf der metaphysischen Grundlage der Sânkhjalehre, jedoch unter Einfügung der Idee eines persönlichen Gottes (Içvara).“

© PSYLEX.de – Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, Band 9. Leipzig 1907

Gesundheitstipp: Was muss ich beachten ?

Yoga kann eine große Hilfe sein, den Körper zu trainieren, zu entspannen und sogar Schmerzen zu lindern.

Aber die amerikanische Akademie der orthopädischen Chirurgen sagt, dass Sie mehr Schaden anrichten als Gutes bewirken können, wenn Sie Yoga falsch ausführen. Die Akademie bietet diese Vorschläge an:

  1. Reden Sie mit Ihrem Arzt vor dem Ausprobieren von Yoga, wenn Sie eine Verletzung oder medizinische Beschwerden haben.
  2. Üben Sie Yoga mit einem qualifizierten Ausbilder, der eine Menge Erfahrung hat.
  3. Wärmen Sie sich vor dem Yoga immer auf.
  4. Tragen Sie Kleidung, die Ihnen erlaubt, sich frei zu bewegen.
  5. Lernen Sie die richtige Technik und die Grundlagen des Yogas. Wenn Sie nicht sicher sind, wie man etwas tut, stellen Sie Fragen.
  6. Setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck und hören Sie auf, wenn Sie Schmerzen haben.
  7. Trinken Sie genug Wasser.

© PSYLEX.de – Quelle: American Academy of Orthopaedic Surgeons, März 2011

News und Forschung

  • 13.08.2020 Yoga gegen Angst
    Wirksamkeit von Yoga vs. kognitiver Verhaltenstherapie vs. Stresstraining bei der Behandlung von generalisierten Angststörungen.
    zum Artikel
  • 20.05.2020 Yoga gegen Depression
    Effekte von Yoga auf depressive Symptome bei Menschen mit psychischen Störungen: eine systematische Übersicht und Meta-Analyse.
    zum Artikel
  • 04.02.2020 Depression
    Forscher zeigen Verbindung zwischen Linderung der Depressionssymptome, Yoga und dem Neurotransmitter GABA.
    zum Artikel
  • 12.12.2019 Gehirnforschung
    Die Auswirkungen von Yoga auf die Gehirngesundheit
    zum Artikel
  • 13.11.2019 Angst und Depression
    Die Auswirkungen von Iyengar Yoga auf Depressions- und andere psychische Symptome
    zum Artikel
  • 17.11.2018 Körperbild
    Forschungsarbeit untersuchte den Einfluss von Yoga auf das Körperbild.
    zum Artikel
  • 24.08.2017 Körper-Geist-Gesundheit
    Resilienz gegen Stress und Mental-Body-Health werden durch Yogaübungen, Meditation und vegetarische Kost verbessert.
    zum Artikel
  • 21.08.2017 Depression
    Fünf Studien unterstützen den Einsatz bei depressiven Störungen
    zum Artikel
  • 14.07.2017 Gehirnforschung
    Ältere Yoginis haben einen dickeren Cortex; kann Y. also vor Demenz schützen?
    zum Artikel
  • 22.06.2017 Depressive Störungen
    Klinische Forschungsarbeit untersuchte den Einsatz von Hatha bei der Behandlung von behandlungsresistenten Depressionen
    zum Artikel
  • 03.03.2017 Depression
    Iyengar-Yoga hilfreich bei der Linderung von Depressionssymptomen
    zum Artikel
  • 22.11.2016 Anwendungsgebiete
    Yogische Atmung hat sich als hilfreich bei klinischer Depression erwiesen.
    zum Artikel
  • 04.10.2016 Angststörungen
    Yoga zeigte sich wirksam bei der Verringerung von Symptomen der Generalisierten Angststörung.
    zum Artikel
  • 25.05.2016 Behandlung von Angst
    Hatha-Yoga kann Ängstlichkeit verringern laut einer neuen Studie der Boston University.
    zum Artikel
  • 04.04.2016 Interventionsmethoden
    Y. mit Atem- und Körperübungen ist bei der Behandlung von psychischen Störungen wirksam laut einer Studie der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
    zum Artikel
  • 13.03.2016 Bei Kindern
    Auswirkungen auf Selbstwahrnehmung und Problemverhalten bei Kindern im Grundschulalter untersuchte eine Studie der Universität Regensburg.
    zum Artikel
  • 11.03.2016 Anwendungsfelder
    Hilfreich bei psychischen Erkrankungen? Diese Frage untersuchte eine Studie der Universität North Carolina.
    zum Artikel
  • 26.10.2015 Erholung
    Yogaübungen verbessern den Schlaf und verringern den Stress durch die bei Krankenschwestern laut einer Studie der Sichuan University.
    zum Artikel
  • 23.10.2015 Behandlung
    Lungenkrankheit COPD: Yogaübungen sind so wirkungsvoll wie Standard-Lungenrehabilitation.
    zum Artikel
  • 16.09.2015 Therapie durch Entspannungsprogramme
    Yogaübungen verbessern Symptome von Kniearthritis u. rheumatische Arthritis, sowie die Stimmung laut einer Studie der Johns Hopkins Universität.
    zum Artikel
  • 18.05.2015 Schmerzen
    Yoga und chronischer Schmerz wirken gegensätzlich auf das Gehirn laut einer Forschungsarbeit der Behörde des Ministeriums für Gesundheitspflege und Soziale Dienste der USA.
    zum Artikel
  • 24.09.2014 Yoga bei bipolarer Störung: Nutzen und Risiken
    Hatha Yoga – angewandt bei der bipolaren Störung – zeigt viele positive und nur wenig negative Wirkungen.
  • 08.05.2014 Yoga gegen Harninkontinenz
    Harinkontinenz kann psychische Probleme verursachen … nach einer neuen Forschungsstudie ist Yoga möglich und wirksam als Behandlungsform bei Inkontinenz.
  • 04.02.2014 Yoga hilft Brustkrebsüberlebenden
    Behandlung: Yoga-Übungen konnten bei brustkrebsüberlebenden Frauen für eine Reduzierung von Erschöpfung und Entzündungen und eine Verbesserung der Vitalität sorgen.
  • 28.01.2013 Yoga kann bei psychischen Krankheiten helfen.
  • Yoga bei Fibromyalgie
  • Yoga gegen Rückenschmerzen
  • Yoga und die psychische Gesundheit
    zum Artikel
  • Yoga gegen Schmerzen
  • Depression: Yoga hilfreich in Schwangerschaft
    zum Artikel
  • Hatha Yoga verbessert Arbeitsgedächtnis
    zum Artikel


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren