Epilepsie u. Schwangerschaft: Erhöhtes Risiko für Depression / Angst

Frauen mit Epilepsie zeigen während der Schwangerschaft und nach der Geburt vermehrt Symptome von Depressionen und Angststörungen

Epilepsie u. Schwangerschaft: Erhöhtes Risiko für Depression / Angst

18.08.2022 Bei Frauen mit Epilepsie treten während der Schwangerschaft und nach der Geburt vermehrt depressive und Angstsymptome auf. Dies geht aus einer online in Neurology veröffentlichten Studie hervor.

Dr. Kimford J. Meador von der Stanford University in Kalifornien und Kollegen untersuchten die Häufigkeit und Faktoren, die mit schweren depressiven Episoden (MDE) und Symptomen von Depressionen und Angstzuständen bei schwangeren Frauen mit Epilepsie (PWWE), gesunden schwangeren Frauen (HPW) und nicht-schwangeren Frauen mit Epilepsie (NPWWE) zu vergleichbaren Zeitpunkten (331, 102 bzw. 102 Frauen) verbunden sind.

  • Die Forscher beobachteten keinen Unterschied im Structured Clinical Interview for DSM-IV-diagnosed MDE zwischen den Gruppen, aber die depressiven Symptome des Beck Depression Inventory (BDI) waren bei PWWE im Vergleich zu NPWWE während der Schwangerschaft und bei PWWE im Vergleich zu HPW und NPWWE während der postpartalen Phase ausgeprägter.
  • Die Angstsymptome des Beck Anxiety Inventory (BAI) waren bei PWWE im Vergleich zu HPW und NPWWE während der Schwangerschaft und im Wochenbett bei PWWE im Vergleich zu HPW ausgeprägter.
  • Mehr als ein Anfall/90 Tage, Polytherapie mit Antikonvulsiva, ungeplante Schwangerschaft und Stimmungsstörungen in der Vorgeschichte waren Faktoren, die mit MDE während der Schwangerschaft assoziiert waren.
  • Es bestand ein Zusammenhang zwischen Suizidgedanken auf der BDI oder Edinburgh Postnatal Depression Scale und BAI-Angstsymptomen.

“Wir haben festgestellt, dass Frauen mit Epilepsie ein erhöhtes Risiko für Stimmungs- und Angststörungen während der Schwangerschaft haben”, sagte Meador in einer Erklärung. “Deshalb ist es umso wichtiger, ihr Wohlbefinden während der Schwangerschaft zu überwachen.”

© Psylex.de – Quellenangabe: Neurology – DOI: https://doi.org/10.1212/WNL.0000000000200958

Ähnliche Artikel / News / Themen

Was denken Sie darüber? Oder haben Sie Erfahrungen damit gemacht?

Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.


Aus Lesbarkeitsgründen bitte Punkt und Komma nicht vergessen. Vermeiden Sie unangemessene Sprache, Werbung, themenfremde Inhalte. Danke.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Bitte deaktivieren Sie Ihren Werbeblocker!

Psylex.de ist angewiesen auf Werbeerlöse. Deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für Psylex!
Für 1,67€ – 2,99 € im Monat (kein Abo) können Sie alle Artikel werbefrei und uneingeschränkt lesen.
>>> Zur Übersicht der werbefreien Zugänge <<<



Wenn Sie auf diese Seite zurückgeleitet werden:

Sie müssen Ihren Werbeblocker für Psylex deaktivieren, sonst werden Sie auf diese Seite zurückgeleitet.

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie bei Ihrem Browser das Adblock-System ausschalten (je nach Browser ist das unterschiedlich, z.B. auf den Browser auf Standard zurücksetzen; nicht das “private” oder “anonyme” Fenster, oder die Opera- oder Ecosia-App benutzen), sollten Sie einen anderen Browser (Chrome oder Edge) verwenden.

Sobald Sie dann einen Zugang bzw. Mitgliedskonto erworben und sich eingeloggt haben, ist die Werbung für Sie auf Psylex deaktiviert.