Präfrontaler Cortex (Gehirn)

Präfrontaler Cortex (Gehirn)

Gehirn – Anatomie

Definition, Anatomie

Der präfrontale Cortex (PFC) ist die Hirnrinde, die den vorderen Teil des Stirnlappens bedeckt. Der PFC enthält die Brodmann-Areale 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 24, 25, 32, 44, 45, 46 und 47.

Laut vielen Wissenschaftlern besteht eine integrale Verbindung zwischen dem Willen einer Person zum Leben, der Persönlichkeit und den Funktionen des präfrontalen Cortex.

Diese Hirnregion spielt eine Rolle bei der Planung komplexer kognitiver Verhaltensweisen, Persönlichkeitsmerkmalen, Entscheidungsfindung und sozialem Verhalten. Die Grundtätigkeit dieser Hirnregion ist die Steuerung von Gedanken und Handlungen im Einklang mit internen Zielen.

Regionen des PFC sind:

  • der ventrolaterale präfrontale Cortex (VLPFC) – Brodmann-Areale: 12, 44, 45, 47
  • der dorsolaterale präfrontale Cortex (DLPFC) – Brodmann-Areale: 9, 46
  • der mediale präfrontale Cortex (MPFC) – Brodmann-Areale: 9, 10, 24, 25, 32, 24, 25, 32
  • Teile des orbitofrontalen Cortex – Brodmann-Areale: 11, 13, 14)
  • der kaudale präfrontale Cortex mit dem frontalen Augenfeld – Brodmann-Areal: 8.

Der am häufigsten verwendete psychologische Begriff für Funktionen, die durch den präfrontalen Kortexbereich ausgeführt werden, sind die Exekutivfunktionen. Exekutive Funktionen beziehen sich auf Fähigkeiten, um zwischen widersprüchlichen Gedanken zu unterscheiden, gut und schlecht zu bestimmen, besser und am besten, gleich und unterschiedlich, zukünftige Konsequenzen des aktuellen Verhaltens, auf ein bestimmtes Ziel hinzuarbeiten, Vorhersage von Ergebnissen, Erwartungen hinsichtlich von Verhalten und Handlungen und soziale „Kontrolle“ (die Fähigkeit, Triebe zu unterdrücken, die, wenn sie nicht gedämpft werden, zu sozial nicht erwünschten Resultaten führen könnten).

News aus der Forschung

  • Der präfrontale Cortex und Übergewicht: Wechselseitige Beziehung zwischen Adipositas und Selbstkontrolle.
    zum Artikel
  • PFC und Hippocampus sind beim absichtlichen Vergessen involviert.
    zum Artikel
  • Hirnstimulation des PFC verringert die Aggressionsbereitschaft.
    zum Artikel
  • Menschen mit einer höheren Risikotoleranz besitzen eine größere Amygdala (mehr graue Substanz) und funktionellere Verbindungen zwischen der Amygdala und dem medialen PFC.
    zum Artikel
  • Alkohol und der PFC: Gehirnscans zeigen, warum Menschen nach ein oder zwei Drinks aggressiv werden.
    zum Artikel
  • Der präfrontale C. spielt eine wichtige Rolle bei unerwünschten, aufdringlichen Gedanken.
    zum Artikel
  • Stimulation des PFC kann Höhenangst-Behandlung verbessern.
    zum Artikel
  • Bei chronischem Schlafmangel führte eine geringere Slow-Wave-Schlafintensität im rechten präfrontalen Cortex zu einer subjektiv unbemerkten erhöhten Risikobereitschaft.
    zum Artikel
  • Die Entscheidung, ob Sie Ihrer Neugier nachgeben oder die Sicherheit bevorzugen, wird im PFC gefällt.
    zum Artikel
  • Wissenschaftler lokalisieren Gut und Böse im Gehirn
    zum Artikel
  • Wie unser Gehirn von selbstsicheren Menschen beeinflusst werden kann
    zum Artikel
  • Quelle der Weisheit Älterer
    zum Artikel
  • Warum werden Außenseiter verachtet?
    zum Artikel
  • Jugendliche zeigen weniger Impulskontrolle in Gefahrensituationen
    zum Artikel
  • Was in psychopathischen Gehirnen anders ‚verdrahtet‘ ist
    zum Artikel
  • Verarbeiten Frauen Emotionen im Gehirn anders?
    zum Artikel
  • Wenn wir geistige und physische Aufgaben zur gleichen Zeit bewältigen wollen, aktivieren wir bestimmte Bereiche im Gehirn: im präfrontalen Cortex
    zum Artikel
  • Größere Dicke im PFC bei Yoginis
    zum Artikel
  • Meditation vermindert Angst – Gehirnscans zeigen uns wie
    zum Artikel
  • Gehirne der Frauen sind tendentiell signifikant aktiver als bei den Männern in vielen Bereichen des Gehirns, vor allem im präfrontalen Cortex
    zum Artikel
  • Männer, die eher Musik zur Verarbeitung ihrer negativen Gefühle hörten, zeigten weniger Aktivität im medialen präfrontalen Cortex.
    zum Artikel
  • Die Selbstdisziplin wird durch Prozesse im PFC des Gehirns gesteuert
    zum Artikel


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren