Manie Liste

Liste der Manien

Psychologie-Lexikon – Manien

Definition

Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Manien bzw. Monomanien. Die Liste wird ausgebaut…
Da der Begriff der Monomanie veraltet ist, hier eine alte Definition der Monomanie:
Herders Conversations-Lexikon. Freiburg im Breisgau 1856: Monomanie, fixer Wahn, eine fixe Idee mit Anfällen von Tobsucht, charakterisirt sich durch das stete Festhalten an einer verkehrten Idee oder durch beständigen Trieb zu einer bestimmten verbrecherischen Handlung, wie zu Mord zum Feuerlegen etc.

Monomanie Liste

  • Aboulomanie, Abulomanie – zwanghafte Unentschlossenheit / Störung mit Verlust der Entschlußkraft
    Aboulomanie.
  • Ablutomanie – zwanghaftes Bedürfnis sich zu waschen
    Ablutomanie.
  • Aidomanie – pathologisch gesteigerter Geschlechtstrieb, siehe unter Aidomanie.
  • Arithmomanie – Zahlenobsession.
  • Asketische Manie – bezeichnet eine religiöse Monomanie.
  • Bibliomanie – Besessenheit in Bezug auf Bücher. Hier mehr zur Bibliomanie.
  • Chäromanie – Obsession zur Heiterkeit … siehe mehr zur Chaeromanie.
  • Dämonomanie – die Besessenheit von Dämonen / dämonischen Wesen.
  • Dermatillomanie (oder Skin-Pickin-Disorder) – zwanghaftes Puhlen an der eigenen Haut.
  • Dinomanie – manische Tanzleidenschaft?; Manie (speziell von Kindern) sich mit Dinosauriern zu umgeben. – mehr zur Dinomanie bzw. Dinomanie.
  • Dipsomanie – veraltete Bezeichnung für Alkoholsucht bzw. -krankheit.
  • Dromomanie – zwanghaftes Flüchten, s.a. Poriomanie.
  • Egomanie – krankhafte, übersteigerte Selbstbezogenheit … mehr zur Egomanie.
  • Erotische Monomanie oder Erotomanie – Erotikobsession.
  • Flagellomanie – bezeichnet die Besessenheit zu schlagen oder geschlagen zu werden…mehr unter Flagellomanie.
  • Hypochondrische Monomanie – hypochondrische Besessenheit bzw. Manie, Hypochondriacus, Hypochondrist, Hypochondrie.
  • Hypomanie – abgeschwächte Form der Manie
    mehr.
  • Kleptomanie – der Drang zu stehlen, zwanghaftes Stehlen, triebhaftes Stehlen, pathologisches Stehlen.
  • Monomanie des Ehrgeizes –
  • Monomanie des Reichtums –
  • Monomanie des Stolzes –
  • Mordmonomanie –
  • Mythomanie – obsessives Lügen um Beachtung und Anerkennung zu erhalten, siehe mehr unter Mythomanie.
  • Nachahmungsmonomanie –
  • Nymphomanie – übermäßig gesteigertes Verlangen von Frauen nach möglichst viel Geschlechtsverkehr.
  • Oniomanie (Kaufsucht)
  • Phonomanie – zwanghaftes Morden oder obsessives Hören (von Musik).
  • Poriomanie – Manisches Umherstreunen, dazu hier mehr: Poriomanie, s.a. Dromomanie.
  • Pyromanie – Monomanie des pathologischen Brandstiftens; triebhafte Brandstiftung, süchtiges Brandstiften, zwanghaftes Brandstiften.
  • Religiöse Monomanie –
  • Selbstmordmonomanie –
  • Spiel oder Wettmanie – Manie des pathologischen Spielens oder Wettens; Spielsucht, Wettsucht.
  • Trichotillomanie – Manie des krankhaften Haarausreissens.
  • Tulpenmanie – Spekulationsblase in der Wirtschaftsgeschichte, in der Tulpen das Objekt der Begierde waren
    Tulpenmanie.


Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren