Psychologische Behandlung kann Depression bei Demenz lindern

Auf kognitiven Verhaltenstherapien basierende Behandlungen können depressive Symptome verringern, aber es fehlen Belege für die Wirkung auf Angstzustände 05.05.2022 Eine verbale Psychotherapie kann Depressionen lindern und die Lebensqualität von Menschen mit Demenz verbessern laut einer in der Cochrane Library veröffentlichten Übersichtsarbeit. Dr. Vasiliki Orgeta vom University College London und Kollegen führten eine systematische Literaturanalyse durch, … Weiterlesen

Psychotherapie gegen Depression / Angst bei Demenz

Studie untersuchte Wirksamkeit psychologischer Behandlungen von Depressionen und Angstzuständen bei Demenz und leichten kognitiven Störungen 26.04.2022 Angststörungen / Angstzustände und Depressionen sind bei Menschen mit Demenz und leichten kognitiven Beeinträchtigungen weit verbreitet, doch ist derzeit nicht bekannt, wie diese Symptome am besten zu behandeln sind, da die häufig zur Behandlung dieser Symptome eingesetzten Arzneimittel für … Weiterlesen

Sinn im eigenen Leben mit geringerem Demenzrisiko verbunden

Positive psychologische Konstrukte und ihr Zusammenhang mit einem geringeren Risiko für leichte kognitive Beeinträchtigungen und Demenz bei älteren Menschen 12.04.2022 Das Gefühl, einen Sinn oder eine Bedeutung im Leben zu haben, ist mit einem geringeren Risiko für die Entwicklung von Demenz verbunden, so das Ergebnis einer neuen in Ageing Research Reviews veröffentlichten Untersuchung unter Leitung … Weiterlesen

Neurologische / psychische Erkrankungen erhöhen Risiko für Begleiterkrankungen

Studie untersuchte Inzidenz neurologischer und psychiatrischer Begleiterkrankungen im Zeitverlauf 14.03.2022 Menschen mit neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen haben möglicherweise eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine zweite derartige Erkrankung zu einem späteren Zeitpunkt, und ihr Geschlecht beeinflusst ihr Risiko. Die in Age and Aging veröffentlichte Studie untersuchte auch den Einfluss des Geschlechts auf die Beziehung zwischen den psychischen … Weiterlesen

Psychische Störungen können Risiko für Demenz erhöhen

Studie untersuchte längsschnittliche Verknüpfungen von psychischen Störungen mit Demenz 17.02.2022 Einer neuen Studie zufolge könnte die Vorbeugung psychischer Störungen bei jungen Menschen die Belastung durch Demenz bei älteren Menschen verringern oder hinauszögern. Investitionen in eine gute psychische Gesundheitsversorgung für junge Menschen – einschließlich evidenzbasierter Interventionen für psychische Probleme – könnten dazu beitragen, die Belastung durch … Weiterlesen

Gehirndegeneration: Schützen Ausbildung und lebenslanges Lernen?

Akademische Ausbildung kann Hirnalterung günstig beeinflussen 22.12.2021 Eine gute Ausbildung und lebenslanges Lernen tragen auch im hohen Alter Früchte: Erste Befunde einer Langzeitstudie zeigen, dass bei Akademikerinnen und Akademikern gewisse Degenerationsprozesse im Gehirn weniger stark voranschreiten. Altersbedingte kognitive und neuronale Einschränkungen werden besser kompensiert. Eine gute Ausbildung gilt als sinnvolle Strategie, um beruflich erfolgreich zu … Weiterlesen

Mit der Brust stillen: Gut für das Denkvermögen?

Frauen, die gestillt haben, zeigen nach dem 50. Lebensjahr kognitive Vorteile 23.10.2021 Eine neue Studie unter der Leitung von Forschern der UCLA Health hat ergeben, dass Frauen über 50, die ihre Babys mit der Brust gestillt hatten, bei kognitiven Tests besser abschnitten als Frauen, die nie gestillt hatten. Die in der Zeitschrift Evolution, Medicine and … Weiterlesen

Depressivität erhöht Demenzrisiko

Demenzrisiko: Depressive Symptome sind mit kognitiver Beeinträchtigung und kognitivem Abbau verbunden 11.10.2021 Während die Forschung gezeigt hat, dass eine schlechte kardiovaskuläre Gesundheit die Durchblutung des Gehirns beeinträchtigen und das Demenzrisiko erhöhen kann, deutet eine neue Studie unter der Leitung der Universität von San Francisco darauf hin, dass auch Depressivität ihre Auswirkungen auf die Kognition (Denkvermögen) … Weiterlesen

ADHS und Demenz: Studie zeigt Zusammenhang

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung und Alzheimer-Krankheit (und andere Demenzerkrankungen): Studie zeigt Zusammenhang über mehrere Generationen 10.09.2021 Eine große Studie des Karolinska Institutet in Schweden hat einen Zusammenhang zwischen Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und Demenz über Generationen hinweg festgestellt. Die in der Zeitschrift Alzheimer’s & Dementia: The Journal of the Alzheimer’s Association veröffentlichte Studie zeigt, dass Eltern und Großeltern von Menschen … Weiterlesen

Demenz: Kognitiv anspruchsvolle Jobs senken Risiko

Höhere kognitive Stimulation am Arbeitsplatz geht mit niedrigeren Spiegeln von Proteinen einher, die die Axonogenese und Synaptogenese im ZNS hemmen 20.08.2021 Menschen mit kognitiv anregenden Tätigkeiten in ihrem Job haben ein geringeres Risiko für eine Demenz im Alter als Menschen mit nicht-stimulierenden Tätigkeiten. Dies geht aus einer in The BMJ veröffentlichten Studie hervor. Dr. Mika … Weiterlesen