Mit dem Rauchen aufhören: Hirnstimulation hilft

Studie: Nicht-invasive Hirnstimulationen (transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) und transkranielle Magnetstimulation (TMS)) zur Beendigung des Rauchens 26.04.2022 Eine neue systematische in der Fachzeitschrift Addiction veröffentlichte Untersuchung hat ergeben, dass die nicht-invasive Hirnstimulation (NIBS) im Vergleich zur Schein-Gehirnstimulation die Abstinenzraten beim Rauchen 3 bis 6 Monate nach dem Aufhören verbessern kann. In den letzten Jahren hat sich die … Weiterlesen

Rauchen verstärkt soziale Isolation und Einsamkeit

12-jährige Studie: Zusammenhang zwischen Rauchen und aktueller und zukünftiger sozialer Isolation und Einsamkeitsgefühlen 06.01.2022 Frühere Untersuchungen haben ergeben, dass isolierte und einsame Menschen eher zum Rauchen neigen. Die jüngste Studie ergab jedoch, dass Rauchen selbst auch zu einem höheren Maß an sozialer Isolation und Einsamkeit führen kann. Die in The Lancet Regional Health Europe veröffentlichte … Weiterlesen

Drogensucht u. psychische Erkrankungen sollten zusammen behandelt werden

Studie untersuchte Wechselwirkungen zwischen schweren psychischen Störungen, Zigarettenrauchen und weiteren Drogensüchten 25.10.2021 Einer neuen Studie der Universität Indiana zufolge sind psychische Probleme bei rauchenden Erwachsenen und solchen mit anderen Drogensüchten weit verbreitet, was zeigt, dass Rauchen und psychische Störungen gemeinsam behandelt werden müssen, schreiben die Autoren der in Drug and Alcohol Dependence veröffentlichten Studie. Die … Weiterlesen

Nikotinentzug: Transkranielle Magnetstimulation wirksam

Raucherentwöhnung mittels transkranieller Magnetstimulation: Wirksamkeit erstmals in großer Studie belegt 22.10.2021 Jedes Jahr sterben deutschlandweit mehr als 120.000 Menschen an den gesundheitlichen Folgen des Rauchens [1]. Als Behandlungsalternative zu pharmakologischen und verhaltenstherapeutischen Ansätzen zur Raucherentwöhnung wird die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) erforscht. In einer großen multizentrischen Studie mit 262 PatientInnen hat sich diese nicht invasive … Weiterlesen

E-Zigaretten helfen Rauchern nicht, von Zigaretten loszukommen – Studie

Häufigkeit eines Rückfalls in das Zigarettenrauchen bei Rauchern, die auf E-Zigaretten oder andere Tabakprodukte umgestiegen sind 19.10.2021 Einige Gesundheitsbehörden haben nahegelegt, dass Raucher, die nicht mit dem Rauchen aufhören können, vom ‚Dampfen‘ von E-Zigaretten profitieren könnten, wenn sie komplett umsteigen und einen Rückfall in das Zigarettenrauchen vermeiden können. Es gibt jedoch nur wenige Studien darüber, … Weiterlesen

Frauen fällt es schwerer mit dem Rauchen aufzuhören

Studie zum Nikotinsucht zeigt, dass es Frauen schwerer als Männern fällt, mit dem Rauchen aufzuhören 25.08.2021 Eine Studie mit mehr als 35 000 Rauchern hat ergeben, dass Frauen weniger Zigaretten rauchen als Männer, aber seltener aufhören. Die Forschungsergebnisse werden auf dem ESC-Kongress 2021 vorgestellt. Studienautorin Ingrid Allagbe, Doktorandin an der Universität von Burgund in Dijon, … Weiterlesen

Raucher haben ein höheres Suizidrisiko

Höheres Suizidrisiko durch Tabakkonsum; wie Nikotin depressiv macht 26.06.2021 Eine im International Journal of Environmental Research and Public Health veröffentlichte Studie untersuchte den möglichen Zusammenhang zwischen Rauchen und verschiedenen suizidalen Verhaltensweisen: Suizidgedanken und Planung, Suizidversuche und vollendetem Suizid. Nach der Analyse von insgesamt 2.436 wissenschaftlichen Forschungsartikeln zu diesem Thema umfasste die Metaanalyse schließlich Daten aus … Weiterlesen

Depression im Alter: Rauchen und andere Risikofaktoren sind weniger entscheidend

07.06.2021 Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes und andere Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen erhöhen auch die Wahrscheinlichkeit eine depressive Verstimmung oder Depressionen zu erleiden. Bislang war jedoch unklar, ob sich dieser Einfluss im Laufe des Lebens verändert oder unabhängig vom Alter ist. Eine Studie des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften und der Universität Münster zeigt: Bei den über 65-Jährigen … Weiterlesen

Menschen rauchen weniger, wenn sie im Grünen leben

19.12.2020 Menschen rauchen mit deutlich geringerer Wahrscheinlichkeit und hören erfolgreicher auf, wenn sie in grünen Gegenden leben. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie mit Beteiligung von Psycholog*innen der Universität Wien, sowie der Universität Plymouth und der Universität Exeter, die den Zusammenhang zwischen grünem Lebensraum und dem Rauchverhalten in England untersuchte. Die Ergebnisse erscheinen in … Weiterlesen