News/Forschung zum Autismus

News/Forschung zum Autismus

Psychische Störungen – Entwicklungsstörungen

Autismus-Spektrum-Störungen: Aktuelle Nachrichten aus Forschung und Wissenschaft zu Autismus, Asperger-Syndrom, Heller-Syndrom, Rett-Syndrom.

Chronologische Auflistung

Die aktuellsten Nachrichten von PSYLEX zu diesem Thema finden Sie nun unter News aus der Forschung zu: Autismus.
  • 22.01.2021 Autismus und psychische Störungen
    Psychische Erkrankungen treten bei Kindern mit Autismus sehr häufig auf.
    zum Artikel
  • 16.05.2020 Autismus und Essstörungen
    Autismus in der Kindheit kann das Risiko für die Entwicklung von späteren Essstörungen erhöhen.
    zum Artikel
  • 07.04.2020 Therapie
    Behandlung von Erwachsenen mit Autismus und schweren depressiven Störungen mittels transkranieller Magnetstimulation: Die Ergebnisse einer Open Label-Pilotstudie
    zum Artikel
  • 04.02.2020 Psychosoziale Probleme
    Psychische und soziale Probleme für autistische Mütter: Mütter mit Autismus entwickeln mit höherer Wahrscheinlichkeit postpartale Depressionen.
    zum Artikel
  • 22.07.2019 Mobbing
    Kinder mit Autismus werden eher zu Hause und in der Schule gemobbt.
    zum Artikel
  • 12.05.2019 Hirnforschung
    Cortexdicke: Kortikale Unterschiede zu Nicht-Autisten
    zum Artikel
  • 14.02.2019 Gehirnforschung
    Der ‚Taktgeber‘ im Gehirn tickt anders bei Autismus.
    zum Artikel
  • 24.01.2019 Depressivität
    Positives Wohlbefinden kann Autisten vor Depression schützen.
    zum Artikel
  • 07.01.2019 Emotionsforschung
    Erwachsene mit Autismus können komplexe Emotionen bei anderen Menschen erkennen
    zum Artikel
  • 06.11.2018 Behandlung
    Musik verbessert die soziale Kommunikation und die auditorisch-motorische Vernetzung bei Kindern mit Autismus.
    zum Artikel
  • 04.11.2018 Risikofaktoren
    Häufig während der Schwangerschaft eingenommene Medikamente sind nicht mit erhöhtem Risiko für Autismus verbunden.
    zum Artikel
  • 01.09.2018 Komorbidität
    Forscher stellen stark erhöhtes Risiko für Depressionen bei Autismus-Spektrum-Störung fest.
    zum Artikel
  • 22.08.2018 Suizid
    Studie identifiziert Risikofaktoren für Suizidalität bei erwachsenen Autisten.
    zum Artikel
  • 14.07.2018 Hirnforschung
    Strukturelle Unterschiede im Cerebellum können mit einigen Aspekten von ASS zusammenhängen.
    zum Artikel
  • 25.06.2018 Risikofaktoren
    Hypertensive Schwangerschaftserkrankungen können das Risiko für Autismus, ADHS beim Kind erhöhen.
    zum Artikel
  • 23.06.2018 Gehirnforschung
    Verbindung zwischen Neurotransmitter-Ungleichgewicht u. Gehirnkonnektivität bei Autisten entdeckt.
    zum Artikel
  • 20.06.2018 Diagnostik
    Studie bestätigt Genauigkeit von Bluttest auf ASS.
    zum Artikel
  • 17.06.2018 Komorbität
    Forschungsarbeit untersuchte das Auftreten von Stimmungs- und Angststörungen bei Kindern mit Autismus.
    zum Artikel
  • 23.05.2018 Lügen erkennen
    Menschen mit Autismus sind anfälliger für Manipulationen, weil sie nicht erkennen, wann sie belogen werden.
    zum Artikel
  • 04.01.2018 Prävention
    2 neue Studien zur Vorbeugung durch Nahrungsergänzung: Vitamine vor und während der Schwangerschaft mit niedrigerem Risiko bei Kindern verbunden * Folsäure senkt Autismusrisiko bei fetaler Antiepileptika-Exposition.
    zum Artikel
  • 02.12.2017 Ursachenforschung
    Geringere Vitamin-D-Werte bei Geburt mit höherem Autimusrisiko verbunden.
    zum Artikel
  • 23.07.2017 Risikofaktoren
    Eine weitere Forschungsarbeit untersuchte die Antidepressiva-Exposition während der Schwangerschaft und der Gefahr für A. beim Nachwuchs.
    zum Artikel
  • 04.07.2017 Gehirnforschung
    Warum Menschen mit Autismus den Augenkontakt vermeiden: Forscher finden die Erklärung im Gehirn.
    zum Artikel
  • 25.06.2017 Ursachenforschung
    Studie trägt Befunde zu den Zusammenhängen zwischen Autismus-Spektrum-Störungen und der Gesundung der Darmflora zusammen
    zum Artikel
  • 19.06.2017 Folgen
    Sehr großes Suizid-Risiko und potentiell andere Ursachen als in der Allgemeinbevölkerung
    zum Artikel
  • 30.04.2017 Entwicklungsstörungen
    Warnung vor bestimmten Autismus-‚Heilmitteln‘ – falschen Heilsversprechungen
    zum Artikel
  • 09.02.2017 Komorbidität
    Autistische Merkmale bei Frauen mit Anorexie
    zum Artikel
  • 02.02.2017 Ursachenforschung
    Komplikationen bei der Geburt erhöhen Risiko für ASS.
    zum Artikel
  • 17.12.2016 Risikofaktoren
    Studie bestätigt die Verbindung zwischen Vitamin D und autismusähnlichen Merkmalen.
    zum Artikel
  • 12.12.2016 Entwicklungsstörungen
    Warum viele Autisten den ‚Wald vor lauter Bäumen nicht sehen‘: Gehirnverbindungen sind symmetrischer über die Gehirnhälften verteilt.
    zum Artikel
  • 25.11.2016 Behandlung
    Nahrungsergänzung mit Vitamin D3 kann autistischen Kindern helfen.
    zum Artikel
  • 04.09.2016 Ursachenforschung
    Zink kann Veränderungen der Gehirnzellen bei A. rückgängig machen. Ist eine Behandlung von A. und psychiatrischen Erkrankungen wie Schizophrenie über Zink in der Ernährung möglich?
    zum Artikel
  • 31.07.2016 Gehirnforschung
    Forscher entdecken Ähnlichkeiten bei den Gehirn-Anomalien bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung, ADHS und Zwangsstörungen laut Studie der Universität Toronto.
    zum Artikel
  • 12.05.2016 Lernmethodik
    Autistische Kinder können neue Wörter genauso gut lernen wie Kinder ohne die Entwicklungsstörung; es kommt auf den ‚Blick‘ an.
    zum Artikel
  • 29.03.2016 Moralische Urteilsfähigkeit
    Empathie und Alexithymie bei Autisten: Einfühlungsvermögen und Gefühlsblindheit bei Menschen mit Autismus untersuchte eine Forschungsarbeit der Universität Wien.
    zum Artikel
  • 12.02.2016 Therapie
    Gruppentherapie ist wirksam bei der Verbesserung des sozialen Verhaltens laut einer Studie der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
    zum Artikel
  • 25.01.2016 Hirnforschung
    Vitamin B12 Spiegel im alternden Gehirn; frühe Reduktion bei Autisten und Schizophrenen laut einer Studie der Nova Southeastern University.
    zum Artikel
  • 18.01.2016 Diagnose, Grundlagenforschung
    Versteckt sich Autismus in einem Sulcus des Gehirns? Forscher haben einen Biomarker im Gehirn – spezifisch für Autismus – entdeckt, der von Magnetresonanztomographie erfasst werden kann und ab dem Alter von zwei Jahren präsent ist.
    zum Artikel
  • 06.01.2016 Antidepressiva
    Entwarnung: Keine erhöhte Inzidenzrate für Autismus und ADHS bei Frauen, die pränatal antidepressive Medikamente einnahmen.
    zum Artikel
  • 18.12.2015 Faktoren
    Tragen in der Schwangerschaft eingenommene selektive Seronton-Wiederaufnahmehemmer eine Mitschuld an der Entstehung von ASS?
    zum Artikel
  • 23.11.2015 Risiken
    Autisten haben ein erhöhtes Mortalitätsrisiko laut einer Studie des Karolinska Institutet.
    zum Artikel
  • 13.10.2015 Lernmethodik
    Wiederholendes Lernen ist nicht hilfreich für Autisten laut einer Studie der Carnegie Mellon University.
    zum Artikel
  • 02.09.2015 Kreativität:
    Autisten zeigten zwar weniger dafür ausgefallenere kreative Ideen in einer neuen Studie der Universitäten East Anglia und Stirling.
    zum Artikel
  • 23.07.2015 Ursachen, Risikofaktoren
    Mütter mit Chemikalienunverträglichkeit: Risiko für Autismus, ADHS ist bei den Kindern stark erhöht laut einer aktuellen Studie der Zeitschrift Journal of the American Board of Family Medicine. Die Kinder zeigen eine sehr viel höhere Sensitivität auf mit Chemikalienunverträglichkeit in Verbindung stehende Krankheiten und Symptome.
    zum Artikel
  • 10.06.2015 Ursachen, Risikofaktoren
    Verbindung zwischen Autismus und Luftverschmutzung? Eine Forschungsarbeit der Universität Pittsburgh fand ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für Kinder, wenn sie selbst bzw. ihre Mütter in der Schwangerschaft Kontakt mit stärkerer Luftverschmutzung hatten.
    zum Artikel
  • 07.05.2015 Behandlung:
    Elterntraining kann schwere Verhaltensprobleme bei autistischen Kindern reduzieren laut einer Studie der Universitäten Yale und Emory.
    zum Artikel
  • 26.04.2015 Genetik
    Autisten und Wunderkinder teilen gemeinsame Gene laut einer Studie der Universitäten Edinburgh und Queensland.
    zum Artikel
  • 11.03.2015 Genetik
    Autismus-Gene mit höherer Intelligenz verbunden laut einer Studie der Universitäten Edinburgh und Queensland.
    zum Artikel
  • 20.01.2015 Gehirn
    Autisten haben einzigartige (idiosynkratische) Gehirnvernetzungen laut einer Studie der Carnegie Mellon Universität.
    zum Artikel
  • 12.01.2015 Autismusnews
    Beschneidung verdoppelt Autismusrisiko laut einer Studie des dänischen Statens Serum Instituts.
    zum Artikel
  • 03.01.2015 Autismus-Nachrichten
    Tiere können soziale Kompetenz autistischer Kinder verbessern laut einem in Journal of Autism and Developmental Disorders veröffentlichten Artikel.
    zum Artikel
  • 03.09.2014 Autismus behandelbar? Zu viele Synapsen durch schlechten Bereinigungsprozess
    Rapamycin-ähnliches Medikament könnte selbst nach der Diagnose defekte Synapsenbereinigung verbessern.
  • 22.06.2014 Überempfindlichkeit / Überreizung bei Autisten
    Warum Autisten übersensibel auf Kontakt und Krach reagieren.
  • 04.06.2014 Autistische Erwachsene haben viele Gesundheitsprobleme;
    sowohl psychische als auch physische Erkrankheiten/Probleme treten bei Ihnen mit größerer Häufigkeit auf.
  • 11.05.2014 Pränatale Antidepressiva-Einnahme und Autismus-Spektrum-Störung oder Entwicklungsverzögerung
    zum Artikel
    Eine neue Johns Hopkins Untersuchung hat eine Verbindung zwischen vorgeburtlicher Verabreichung von Antidepressiva, Autismus und/oder Verzögerungen in der Entwicklung bei männlichen Kindern entdeckt.
  • 02.04.2014 Autismus: kongenitale Belastung durch schädliche Umweltfaktoren
    Genitale Missbildungen bei männlichen Neugeborenen gehen mit einer höheren Prävalenz von Autismus und geistiger Behinderung einher. Dies deutet auf eine angeborene Exposition zu Umwelttoxinen hin.
  • 04.03.2014 Autismus: Job verbessert Symptome und Alltagsfähigkeiten
    Eigenverantwortlich arbeitende Erwachsene mit Autismus zeigen zeigen Verbesserungen bei den Symptomen und bei ihren Alltagsfähigkeiten.
  • 21.02.2014 Weniger Autismus-Diagnosen durch neue DSM-5 Kriterien?
    Das neue DSM-5 reduziert wahrscheinlich die Auftreteshäufigkeit für Autismus-Spektrum-Störungen, aufgrund der neuen Diagnosekriterien.
  • 05.02.2014 Autistisches Gehirn ist aktiver
    Das DSM-5 (Diagnostischea und Statistischea Handbuch Psychischer Störungen Ausgabe 5) könnte dafür sorgen, dass weniger Diagnosen auf Autismus-Spektrum-Störungen gestellt werden, laut einer Studie der University of Wisconsin-Madison.
  • 18.01.2014 Viele Eltern autistischer Kinder benutzen alternative Behandlungsmethoden
    Eltern setzen oft ergänzende und alternative Behandlungsmethoden bei ihren autistischen Kindern ein.
  • 11.01.2014 Können ‚kleine Männer im Ohr‘ bei Autismus helfen?
    Autistische Kinder erfuhren hinsichtlich ihres mentalen Wohlbefindens eine deutliche Verbesserung, nachdem sie Verhaltenstherapiesitzungen erhielten, die auf der Vorstellung von Homunkuli im Kopf basierten.
  • 09.12.2013 Analyse der Mikrobewegungen verbessert Autismus-Diagnose
    Mikrobewegungen können Auskunft bei der Diagnose von Autismus-Spektrum-Störungen helfen und etwas über den Schweregrad aussagen.
  • 28.11.2013 Antidepressiva in Schwangerschaft: kein höheres Autismusrisiko?
    zum Artikel
    Laut einer neuen Forschungsstudie gibt es keine Verbindung zwischen der Einnahme von Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern während der Schwangerschaft und einem erhöhten Risiko für ein autistisches Kind.
  • 26.11.2013 Synästhesie bei Autisten häufiger
    zum Artikel
    Synästhesie kommt bei Autisten häufiger vor, laut einer neuen Studie der Cambridge Universität.
  • 20.11.2013 Problemlösungstherapie verringert Belastung von Müttern autistischer Kinder
    Problemlösungstherapie (eine kognitive Therapieform) verminderte depressive und Stressbelastung bei Müttern, deren Kinder vor kurzem eine Diagnose mit Autismus-Spektrum-Störung erhalten hatten.
  • 18.11.2013 Autismus: Hyperkonnektivität des Gehirns
    Die Gehirne autistischer Kinder zeigen Hyperkonnektivität im Gehirn; ihre Gehirne weisen eine größere Verschaltung der Gehirnzellen auf, als die normal entwickelter Kinder.
  • 16.10.2013 Autismus und Zöliakie (Glutenunverträglichkeit)
    Keine Verbindung bei Autisten zur Darmstörung Zöliakie / Glutenunverträglichkeit.
  • 04.10.2013 Mikrodeletionssyndrom 22q11.2 kann Autismus-Fehldiagnose bewirken
    Laut einer vor kurzem erschienenen Studie, werden Kinder mit Mikrodeletionssyndrom 22q11.2 oft fälschlicherweise als autistisch diagnostiziert.
  • 20.08.2013 Kinder mit Autismus: besser in Mathe
    Autistische Kinder mit durchschnittlichem Intelligenzquotienten schnitten besser bei Mathetests ab, als nicht-autistische Kinder mit gleichem IQ
  • 10.07.2013 Wenig Darmbakterien bei Autismus
    Es könnte eine Verbindung zwischen Autismus und der Darmflora eines Kindes existieren.
  • 11.04.2013 Imitation bei Autismus
  • Autistische Kinder haben ein höheres Suizid-Risiko
  • 20.03.2013 Toxische Metalle (Schwermetalle) bei autistischen Kindern
  • 13.03.2013 Tiere verbessern Sozialverhalten bei autistischen Kindern
  • 24.01.2013 Autismus-Symptome können mit dem Älterwerden verschwinden. Einige Kinder mit Autismus im frühen Alter werden letztlich alle Zeichen und Symptome der Störung los, wenn sie älter werden.
  • 04.01.2013 Vitamin D als Therapie Senkung des Risikos für die Entwicklung von A.?
  • 15.12.2012 Das Risiko für eine autistische Störung steigt, wenn ein Fötus Luftverschmutzung ausgesetzt ist.
  • A. ist keine geistige Behinderung
  • Der Kontakt mit PCB (Polychlorierte Biphenyle) kann das Risiko für A. bei einigen Kindern steigern
    mehr.
  • Neue Kriterien – weniger Diagnosen
    Laut Experten kann die überarbeitete diagnostische Definition für A. im DSM-V den Anteil von Personen bedeutend beeinflussen, die für eine Diagnose mit einer Autismus-Spektrum-Störung in Frage kommen.
  • Forscher stellen fünfminütige Prüfliste vor, die bei der Frühdiagnose von Autismus helfen soll
    mehr
  • Winter Autismus-Risiko
    Im Winter empfangene Kinder scheinen ein größeres Risiko zu haben, eine Autismusdiagnose zu bekommen.
  • Verbindung zwischen Gehirn-Hemisphären unterschiedlich bei männlichen Autisten
  • Sterblichkeit: Epilepsie und Autismus
    zum Artikel

Schreiben Sie uns >> hier << über Ihre Erfahrungen und lesen Sie die Erfahrungsberichte / Kommentare zu diesem Thema.



Schreiben Sie bitte einen Kommentar / Ihre Erfahrung zu diesem Thema. Aus Lesbarkeitsgründen Punkt und Komma nicht vergessen (keine persönlichen Angaben - wie Name, Anschrift etc).

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren