Grooviger Rhythmus kann die Denkfähigkeit steigern

Groove-Rhythmus stimuliert die Funktion des präfrontalen Kortex bei Groove-Fans 28.05.2022 In einer kürzlich in Scientific Reports veröffentlichten Studie haben Forscher der Universität Tsukuba herausgefunden, dass Groove-Musik bei Teilnehmern, die diese Musik kennen und mögen, die Exekutivfunktionen und der damit verbundenen Hirnaktivität erheblich steigern kann. Groove-Musik und die Exekutivfunktion Musik, die das Gefühl von Groove hervorruft, … Weiterlesen

Typ-2-Diabetes beschleunigt Gehirnalterung und kognitiven Abbau

Studie untersuchte Gehirngesundheit bei Menschen mit Diabetes Typ 2 25.05.2022 Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass die normale Gehirnalterung bei Menschen mit fortschreitendem Typ-2-Diabetes im Vergleich zu Personen ohne diese Krankheit um etwa 26 % beschleunigt ist, berichtet eine in eLife veröffentlichte Studie. Die Autoren untersuchten die Beziehung zwischen der normalen Hirnalterung und derjenigen bei Typ-2-Diabetes und … Weiterlesen

(Keine) Gehirnveränderungen durch Achtsamkeitsmeditation?

Studie forschte nach strukturellen Gehirnveränderungen durch achtsamkeitsbasierte Stressreduktion 22.05.2022 Mitte des 20. Jahrhunderts zeigten neue Erkenntnisse, dass das Gehirn „plastisch“ sein kann und dass Erfahrungen Veränderungen im Gehirn bewirken können. Die Plastizität wurde mit dem Erlernen neuer Fähigkeiten in Verbindung gebracht, darunter räumliche Navigation, aerobes Training und Gleichgewichtstraining. Dennoch blieb die Frage offen, ob Achtsamkeitsübungen … Weiterlesen

rTMS bei Depression: Was im Gehirn während der Behandlung passiert

Prädiktiver Wert der akuten neuroplastischen Reaktion auf rTMS für den Behandlungserfolg bei Depressionen 18.05.2022 Zum ersten Mal haben Forscher die Veränderungen im Gehirn beobachtet, während jemand eine Depressionsbehandlung erhält, die als repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) bekannt ist. Die Ergebnisse wurden im American Journal of Psychiatry veröffentlicht. Repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) Die rTMS ist eine Depressionsbehandlung, … Weiterlesen

Zielgerichtete transkranielle Elektrostimulation bei visuellen Halluzinationen

Fortschritte beim Targeting von Hirnregionen können die Forschung zur Behandlung visueller Halluzinationen bei psychiatrischen Patienten unterstützen 14.05.2022 Eine Literaturübersicht in der Harvard Review of Psychiatry zeigt, dass die transkranielle Elektrostimulation (tES) bisher nur selten zur Behandlung von visuellen Halluzinationen (VH) bei Patienten mit psychiatrischen Störungen eingesetzt wurde. Jüngste Fortschritte in der Neuroimaging-Technologie versprechen jedoch durch … Weiterlesen

Leichte elektrische Stimulation könnte Denkfähigkeiten fördern

Transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) scheint vielversprechend für Menschen, die einen „Hirn-Boost“ brauchen, von Piloten und Sportlern bis hin zu Menschen mit Demenz. 13.05.2022 Stellen Sie sich vor, Sie setzen einen Helm mit winzigen Elektroden auf, die auf Ihrer Kopfhaut sitzen und einen leichten elektrischen Strom an bestimmte Bereiche Ihres Gehirns abgeben. Nach etwa 10 bis 20 … Weiterlesen

Gehirn: Das Striatum von Psychopathen ist vergrößert

Psychopathische Personen haben eher eine größere Striatumregion im Gehirn 11.05.2022 Neurowissenschaftler der Nanyang Technological University, Singapur (NTU Singapur), der University of Pennsylvania und der California State University haben einen biologischen Unterschied zwischen Psychopathen und Nicht-Psychopathen nachgewiesen laut einer im Journal of Psychiatric Research veröffentlichten Studie. Mithilfe von Magnetresonanztomographie-Scans (MRT) fanden sie heraus, dass eine Region … Weiterlesen

Dopamin beteiligt an Emotionswahrnehmung

Studie untersuchte dopaminerge Regulation der dynamischen Emotionswahrnehmung 03.05.2022 Der Neurotransmitter Dopamin, der für seine Rolle bei der Belohnung bekannt ist, ist auch an der Wahrnehmung von Emotionen beteiligt laut in JNeurosci veröffentlichten Forschungsergebnissen. Dopamin und Probleme mit sozialer Kognition Menschen mit gestörtem Dopaminspiegel, wie bei der Parkinson-Krankheit und Schizophrenie, haben oft Probleme mit Aspekten der … Weiterlesen

Stress, Ängste und Depressionen während der Schwangerschaft können kognitive Entwicklung von Kleinkindern beeinträchtigen

Zusammenhang zwischen erhöhtem mütterlichen psychologischen Stress, verändertem fötalen Gehirn und kognitiven und sozial-emotionalen Leistungen des Nachwuchses im Alter von 18 Monaten 30.04.2022 Erhöhte Ängste, Depressionen und Stress bei Frauen während der Schwangerschaft veränderten wichtige Merkmale des fötalen Gehirns, wodurch sich die kognitive Entwicklung ihrer Kinder mit 18 Monaten verschlechterte. Diese Veränderungen verstärkten auch internalisierende und … Weiterlesen

Mit dem Rauchen aufhören: Hirnstimulation hilft

Studie: Nicht-invasive Hirnstimulationen (transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) und transkranielle Magnetstimulation (TMS)) zur Beendigung des Rauchens 26.04.2022 Eine neue systematische in der Fachzeitschrift Addiction veröffentlichte Untersuchung hat ergeben, dass die nicht-invasive Hirnstimulation (NIBS) im Vergleich zur Schein-Gehirnstimulation die Abstinenzraten beim Rauchen 3 bis 6 Monate nach dem Aufhören verbessern kann. In den letzten Jahren hat sich die … Weiterlesen