Verbale, körperliche und sexuelle Gewalt gegen Pflegepersonal in psychiatrischen Krankenhäusern

Gewalt gegen Pflegende: Ein häufiges Problem in der stationären Psychiatrie 23.11.2021 Beschimpfungen und sexuelle Übergriffe: Die Gefahr, dass Pflegende in der stationären Psychiatrie durch Patientinnen und Patienten angegriffen werden, ist hoch. Das zeigt eine Studie der Universität Basel. Die Forschenden fordern deshalb neue Strategien zur Gewaltprävention. Gewalt von Patientinnen und Patienten gegenüber Pflegenden ist ein … Weiterlesen

Herzaktivität beeinflusst Flow-Zustand beim Lesen

Innere Ruhe fördert Lesefreude 22.11.2021 In der Ruhe liegt die Kraft. So weit, so bekannt. Dass der innere Zustand auch Einfluss auf die Lesefreude haben kann, ist neu. Erst kürzlich veröffentlichten Wissenschaftler:innen des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main ihre Erkenntnisse hierzu als Open-Access-Artikel im Fachmagazin Reading Research Quarterly. In ihrer Studie präsentierten … Weiterlesen

Schlechter Schlaf: Verstärkt Gefühl des Älterwerdens / negative Einstellung zum Altern

Studie untersuchte Zusammenhänge zwischen subjektiven Schlafproblemen und Selbstwahrnehmung des Alterns 22.11.2021 Schlechter Schlaf bei über 50-Jährigen steht im Zusammenhang mit einer negativeren Wahrnehmung des Alterns, was sich wiederum auf die körperliche, geistige und kognitive Gesundheit auswirken kann, wie neue Forschungsergebnisse zeigen. Nach der von University of Exeter geleiteten Studie fühlten sich Menschen, die ihren Schlaf … Weiterlesen

Rolle der Psychotherapeuten bei Wirksamkeit der Behandlung

Studie zeigt, die Wirksamkeit der Therapie hängt auch vom Psychotherapeuten ab 21.11.2021 Neue Forschungsergebnisse der University of Massachusetts Amherst zeigen, dass verschiedene Psychotherapeuten gängige Behandlungsverfahren mit unterschiedlichem Nutzen für die Patienten einsetzen. Die Ergebnisse, die im Journal of Consulting and Clinical Psychology veröffentlicht wurden, könnten letztlich zu personalisierteren klinischen Praktiken und Schulungen für Psychotherapeuten führen, … Weiterlesen

Anfänge des Humors im Kindesalter

Psychologen befragten Eltern zur Humorentwicklung bei 1- bis 47-monatigen Kindern 20.11.2021 Die Fähigkeit von Kleinkindern, zu lachen und Witze zu machen, wurde anhand der Daten einer neuen Studie mit fast 700 Kindern von der Geburt bis zum Alter von 4 Jahren aus der ganzen Welt zum ersten Mal nach Alter gegliedert. Die von Forschern der … Weiterlesen

Was das Gehirnrauschen über das authentische Selbst verrät

Verknüpfung zwischen weitreichenden zeitlichen Beziehungen in der intrinsischen EEG-Aktivität und dem subjektiven Identitätsempfinden 20.11.2021 Ringen Sie während eines inneren Dialogs mit der Frage „Wer bin ich?“, aber Sie können keine Antwort finden? Die Hintergrundgeräusche Ihres Gehirns könnten die Signale des Langzeitgedächtnisses stören, die von den elektrischen Schwingungen Ihrer Neuronen übermittelt werden. Professor Kazumi Sugimura und … Weiterlesen

Attraktive Menschen erhalten größeren Vertrauensvorschuss, besonders von Männern

Frauen lassen sich von Attraktivität weniger blenden als Männer: Studie beleuchtet, wie unterschiedlich Männer und Frauen sich anhand von Gesichtsmerkmalen vertrauen 19.11.2021 Wie vertrauenswürdig eine Person ist, stufen Menschen nach ihrem ersten Eindruck der Gesichtsmerkmale des Gegenübers ein, wie viele Studien zeigen. Ob es dabei Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, haben nun die Forschenden … Weiterlesen

Elterliche Depression und psychische Gesundheit in Kindheit, Schulerfolg

Auswirkung des Zeitpunkts der elterlichen Depression auf das Risiko von Depressionen bei Kindern und den schulischen Erfolg 19.11.2021 Kinder, die mit einem depressiven Elternteil zusammenleben, haben ein höheres Risiko für die Entwicklung von Depressionen und das Nichterreichen von Bildungszielen. Dies geht aus einer neuen Studie von Sinead Brophy von der Universität Swansea (UK) und Kollegen … Weiterlesen

Das Grübeln „aufgeben“ mit Hirnstimulation?

Verhaltenswirksame Auswirkungen einer aufgabenbezogenen Neuromodulation durch rTMS auf das Aufgeben 19.11.2021 In einer in Scientific Reports veröffentlichten Studie haben Forscher der Universität Tsukuba herausgefunden, dass eine nicht-invasive Form der Hirnstimulation – die sogenannte repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) – verwendet werden kann, um Hirnrhythmen und kognitives Verhalten im Zusammenhang mit „Aufgeben“ beim Problemlösen zu beeinflussen. Es … Weiterlesen

SARS-CoV-2-Infektion und psychiatrische Erkrankungen, Erschöpfung u. Schlafprobleme

Studie untersuchte Zusammenhänge zwischen einer SARS-CoV-2-Infektion und psychischen Problemen, der Verschreibung von Psychopharmaka, Fatigue und Schlafproblemen 19.11.2021 Ein positives Testergebnis auf das schwere akute respiratorische Syndrom Coronavirus 2 (SARS-CoV-2; Erreger, der COVID-19 verursacht) könnte mit einem erhöhten Risiko für psychiatrische Erkrankungen, Fatigue (Abgeschlagenheit, Erschöpfung) und Schlafprobleme verbunden sein laut einer in JAMA Network Open veröffentlichten … Weiterlesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren