Höheres Suizidrisiko bei älteren Menschen mit einer Demenzdiagnose

31.05.2021 Menschen über 65 Jahre, bei denen die Alzheimer-Krankheit oder eine andere Demenz diagnostiziert wurde, sterben mehr als doppelt so häufig durch Suizid im Vergleich zu älteren Personen, die nicht an Demenz leiden. Die in Alzheimer’s & Dementia: The Journal of the Alzheimer’s Association veröffentlichten Ergebnisse zeigen, dass das Suizidrisiko besonders bei Menschen im Alter … Weiterlesen

Die paradoxe Rolle der emotionalen Intensität bei der Wahrnehmung von stimmlich ausgedrückten Gefühlen

Gefühle verstehen: Weniger ist mehr 31.05.2021 Ein Gesichtsausdruck oder der Klang einer Stimme verraten viel über den Gefühlszustand eines Menschen. Wie viel, hängt von der Intensität des Gefühls ab. Doch gilt hier tatsächlich: Je stärker die Emotionen, desto leichter sind sie zu interpretieren? Ein internationales Forschungsteam des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik, der New York University … Weiterlesen

Auswirkungen von sozialem Kontakt auf das Gehirn und die psychische Gesundheit

Eine neurobiologische Studie unterstreicht die Wichtigkeit von sozialem Kontakt im Alltag für die psychische Gesundheit. Gerade mit Blick auf die Pandemie sind die Ergebnisse von besonderer Relevanz. Sozialer Kontakt im Alltag und menschliches Wohlbefinden 31.05.2021 Forscherinnen und Forscher des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (ZI) sowie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zeigen, dass das psychische … Weiterlesen

Warum manche Menschen extrem auf bestimmte Alltagsgeräusche reagieren

Misophonie: Überempfindliche Verbindungen im Gehirn verursachen ‚Hass‘ auf Geräusche 30.05.2021 Bei Menschen, die unter Misophonie – einer extremen Reaktion auf „Trigger-Geräusche“ – leiden, wurde eine überempfindliche Konnektivität (Verbindungen) im Gehirn festgestellt. Erhöhte Konnektivität im Gehirn zwischen auditorischem Cortex und motorischen Kontrollbereichen Zum ersten Mal haben Forscher der Newcastle University eine erhöhte Konnektivität im Gehirn zwischen … Weiterlesen

Achtsamkeitsmeditation kann Nebenwirkungen haben

Studie untersuchte meditationsbedingte unerwünschte Wirkungen (Nebenwirkungen) in achtsamkeitsbasierten Trainingsprogrammen 30.05.2021 Achtsamkeitsbasierte Meditationsprogramme haben sich als vielversprechende Behandlungsmethode für Erkrankungen von Stress über Schlaflosigkeit bis hin zu Depressionen erwiesen. In einigen Fällen werden sie sogar Menschen angeboten – zum Beispiel Schulkindern oder Angestellten -, die nicht aktiv nach Hilfe suchen oder die nicht auf ihre Eignung … Weiterlesen

Zur Psychologie der Heimatverbundenheit in Deutschland

Wie heimatverbunden sind wir? Forschende der Jacobs University entwickeln Heimatindex 29.05.2021 Heimat – so definiert der Duden den Begriff: „Land, Landesteil oder Ort, in dem man (geboren und) aufgewachsen ist oder sich durch ständigen Aufenthalt zu Hause fühlt“. In einer Studie für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat ein Team von Forschenden … Weiterlesen

Narzissmus mit Aggression verbunden

Zusammenhang zwischen Narzissmus und Aggression in Metaanalyse von 437 Studien entdeckt 29.05.2021 Eine umfassende in Psychological Bulletin veröffentlichte Analyse von 437 psychologischen Studien aus der ganzen Welt liefert den bisher besten Beleg dafür, dass Narzissmus ein wichtiger Risikofaktor sowohl für Aggression als auch für Gewalt ist, schreiben Forscher der Ohio State University. Der Zusammenhang zwischen … Weiterlesen

Zwangsstörung: Erhöhtes Risiko für Schlaganfall

Zwangsstörung mit erhöhtem Risiko für ischämischen Schlaganfall im späteren Leben verbunden 29.05.2021 Erwachsene, die an einer Zwangsstörung (auch Zwangsneurose genannt) leiden, haben im Vergleich zu Erwachsenen ohne Zwangserkrankung ein mehr als dreimal so hohes Risiko, später im Leben einen ischämischen Schlaganfall (plötzliche Minderdurchblutung des Gehirns, meist durch Blutgerinnsel) zu erleiden. Dies geht aus in Stroke … Weiterlesen

Verschwörungstheoretiker: Warum Menschen an Verschwörungstheorien glauben

„Es reicht nicht, Verschwörungstheoretiker als ‚Spinner‘ abzutun“ 28.05.2021 Warum Menschen an Verschwörungstheorien glauben, unterscheidet sich einer internationalen Erhebung zufolge stark nach psychologischen, aber auch länderspezifischen Faktoren. „Das Bild über die persönlichen, politischen und kulturellen Ursachen ist komplex. Die Wirkung von Verschwörungstheorien aber ist überall gleich: Polarisierung, Skepsis gegenüber Institutionen, Eliten und Minderheiten sowie ein Abnehmen … Weiterlesen

Gesichtserkennung im Gehirn

Von Angesicht zu Angesicht Gesichter lassen sich durch persönliche Begegnungen besser merken als über digitale Kontakte 27.05.2021 Das menschliche Gehirn merkt sich Gesichter nach einem persönlichen Treffen besser als nach dem Betrachten von Fotos oder Videos. Das haben Neurowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Universität Jena herausgefunden. In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „Journal of Neuroscience“ veröffentlicht … Weiterlesen

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren