Zwangsstörungen: Der Einfluss genetischer Disposition

Durch Ganzgenomsequenzierung identifizierte De-novo-Mutationen deuten auf Chromatinveränderungen bei Zwangsstörungen hin 18.01.2022 Ein Team von Forschern der Shanghai Jiao Tong Universität und des Novogene Bioinformatics Institute berichtet über einen Zusammenhang zwischen De-novo-Genmutationen und Zwangsstörungen. In ihrem in der Zeitschrift Science Advances veröffentlichten Artikel beschreibt die Gruppe ihre genetischen Studien mit Menschen mit Zwangsstörungen und deren Eltern. … Weiterlesen

Zwangsstörung: Erhöhtes Risiko für Schlaganfall

Zwangsstörung mit erhöhtem Risiko für ischämischen Schlaganfall im späteren Leben verbunden 29.05.2021 Erwachsene, die an einer Zwangsstörung (auch Zwangsneurose genannt) leiden, haben im Vergleich zu Erwachsenen ohne Zwangserkrankung ein mehr als dreimal so hohes Risiko, später im Leben einen ischämischen Schlaganfall (plötzliche Minderdurchblutung des Gehirns, meist durch Blutgerinnsel) zu erleiden. Dies geht aus in Stroke … Weiterlesen

Tiefe Hirnstimulation bei Zwangserkrankungen

Nervenbahnen unter Strom: Gezielte Hirnstimulation gegen Zwangsstörungen 03.07.2020 Einer Forschungsgruppe der Charité – Universitätsmedizin Berlin ist es gelungen, die tiefe Hirnstimulation als Therapie bei Zwangsstörungen noch weiter zu verfeinern. Das Team bestimmte die genaue Position der Stimulationselektroden im Gehirn von Patienten und konnte so einen präzisen Fasertrakt identifizieren, der mit optimalen klinischen Ergebnissen bei der … Weiterlesen