Zwanghaftes Sporttreiben: die Notwendigkeit einer gesunden Definition von Bewegung

Zwanghafter Sport ist eine sozial akzeptierte Gefängniszelle: Erforschung der Erfahrungen mit zwanghaftem Sport in den sozialen Medien 16.03.2022 Zwanghaftes Sporttreiben (Compulsive Exercise, Sportzwang oder Sportsucht) wird wenig beachtet, obwohl es sich um eine recht häufige und schwerwiegende psychische Erkrankung handelt, schreiben Forscher einer im International Journal of Eating Disorders veröffentlichten Studie. Es gibt keine allgemeingültige … Weiterlesen

Mütter: Zwangsgedanken, das eigene Baby zu verletzen

Gedanken, dem Baby etwas anzutun, scheinen ein normaler, aber unangenehmer Teil der Erfahrungen nach einer Entbindung zu sein 02.03.2022 Viele neue Mütter haben unerwünschte und aufdringliche (intrusive) Gedanken bezüglich der absichtlichen Schädigung / Verletzung ihres Babys, aber diese Gedanken scheinen die Wahrscheinlichkeit nicht zu erhöhen, dass sie ihrem Neugeborenen tatsächlich etwas antun laut einer neuen … Weiterlesen

Zwangsstörungen: Der Einfluss genetischer Disposition

Durch Ganzgenomsequenzierung identifizierte De-novo-Mutationen deuten auf Chromatinveränderungen bei Zwangsstörungen hin 18.01.2022 Ein Team von Forschern der Shanghai Jiao Tong Universität und des Novogene Bioinformatics Institute berichtet über einen Zusammenhang zwischen De-novo-Genmutationen und Zwangsstörungen. In ihrem in der Zeitschrift Science Advances veröffentlichten Artikel beschreibt die Gruppe ihre genetischen Studien mit Menschen mit Zwangsstörungen und deren Eltern. … Weiterlesen

Zwangsstörung: Erhöhtes Risiko für Schlaganfall

Zwangsstörung mit erhöhtem Risiko für ischämischen Schlaganfall im späteren Leben verbunden 29.05.2021 Erwachsene, die an einer Zwangsstörung (auch Zwangsneurose genannt) leiden, haben im Vergleich zu Erwachsenen ohne Zwangserkrankung ein mehr als dreimal so hohes Risiko, später im Leben einen ischämischen Schlaganfall (plötzliche Minderdurchblutung des Gehirns, meist durch Blutgerinnsel) zu erleiden. Dies geht aus in Stroke … Weiterlesen

Tiefe Hirnstimulation bei Zwangserkrankungen

Nervenbahnen unter Strom: Gezielte Hirnstimulation gegen Zwangsstörungen 03.07.2020 Einer Forschungsgruppe der Charité – Universitätsmedizin Berlin ist es gelungen, die tiefe Hirnstimulation als Therapie bei Zwangsstörungen noch weiter zu verfeinern. Das Team bestimmte die genaue Position der Stimulationselektroden im Gehirn von Patienten und konnte so einen präzisen Fasertrakt identifizieren, der mit optimalen klinischen Ergebnissen bei der … Weiterlesen